Dezentrale Wohnraumlüftung

Eine dezentrale Wohnraumlüftung kann sowohl bei Sanierungen und auch bei Neubauten eingesetzt werden. 

Bei Gebäuden, bei denen aufgrund der bestehenden Bausubstanz eine bei zentralen Analgen notwendige Rohrleitungsverteilung nicht oder nur schwer möglich ist. 

Bei Neubauten kann die dezentrale Wohnraumlüftung optimal sein, wenn nur ein bis zwei Räume be- und entlüftet werden müssen. (zB.: Schlafzimmer und Bad)

Das CS 50 (von der Firma Wernig) ist ein speziell für den mehrgeschossigen Wohnungsbau entwickeltes,kompaktes, dezentrales Zu- und Abluftgerät mit Wärme- und Feuchterückgewinnung für den Außenwandeinbau bei synchronem Zu- und Abluftbetrieb.

Der Einsatzbereich umfasst sowohl die Sanierung von Gebäuden, bei denen aufgrund der bestehenden Bausubstanz eine bei zentralen Anlagen notwendige Rohrleitungsverteilung nicht oder nur unter großem Aufwand möglich ist, als auch Neubauten, bei denen nur ein bis zwei Räume be- und entlüftet werden müssen.

Wir vertrauen auf diese Hersteller: